Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Die anonyme Bestattung

Es gibt Gründe dafür, sich anonym bestatten zu lassen: Sei es, dass keine Angehörigen mehr vorhanden sind, sei es, dass diese zu weit entfernt, evtl. sogar im Ausland leben oder der Verstorbene dies aus anderen Motiven so wünscht.

Den erklärten Willen des Verstorbenen zu einer anonymen Bestattung sollten die Hinterbliebenen respektieren.

Möglich ist hier zum einen eine Feuerbestattung ohne Trauerfeier und ohne Angehörige. Die Asche des Verstorbenen wird anonym ohne jeden Hinweis auf die Grabstätte oder seine Identität auf einem Friedhof beigesetzt. Diese Art der Beisetzung heißt stille Bestattung. 

Zum anderen gibt es auch Mischformen in Gestalt einer teilanonymen Bestattung. Hier gibt es vor der Urnenbeisetzung eine kleine Trauerfeier, sodass Angehörige oder dem Verstorbenen nahestehende Menschen vor der anonymen Beisetzung Abschied nehmen und dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen können.

Möglich sind ebenfalls eine anonyme Seebestattung oder eine anonyme Baumbestattung.